Sophie C. X. L.

Mehr … Fotografie

Die Winterpause erkläre ich an dieser Stelle für beendet. Allerdings wird die Geschichte anders weitergehen, als ich es mir im letzten Jahr ausgemalt hatte. Ich war mir aufgrund der recht dünnen Resonanz in den letzten Monaten nicht ganz sicher, wie es hier im Blog weitergehen soll. Das Interesse und die Kommentare ebbten spürbar ab und ich möchte einfach kein Blog führen, nur um bei Google möglichst weit oben in den Serps zu stehen und mir mit den Werbeeinnahmen eine goldene Nase zu verdienen. Das war nie das Ziel von NOPUBLICA und nach den zwei Monaten Pause bin ich mir umso mehr sicher, dass dies auch in keinem Fall erstrebenswert ist.

Die innere Auszeit – so möchte ich es einmal nennen – drängte auch meine fotografische Entwicklung in eine völlig neue Richtung. Vor Sonnenauf- bzw. kurz nach Untergang mit Fernauslöser, Stativ und zwei Filtern vor der Linse statische Motive auf eine Speicherkarte zu bannen, erfüllt mein Grundbedürfnis einfach nicht mehr so, wie es sich noch vor einigen Monaten verhalten hat.

Dinge mit Technik zu erschlagen hat noch niemanden weitergeführt. Die völlige Reduktion auf das Wesentliche allerdings auch nicht.

Zwei Festbrennweiten, ein Superweitwinkel-Zoom und zwei Sunbouncer sind ein Teil dieser Reduktion und ich fühle mich wohl damit. Das mag für die Puristen da draußen inkonsequent erscheinen, aber es ging mir nicht um die Revolution – auch wenn man es mit Hinblick auf das Sujet fast so nenne könnte.

Menschen liegen mir fotografisch mittlerweile so sehr viel näher als vorher. Vor Monaten empfand ich es eher als langweilig, aber mittlerweile ist meine innere Einstellung um 180 Grad rotiert. Einfach so … wie mit einem Fingerschnipp.

Wohin dies in einem der ersten Schritte geführt hat, ist hier zu sehen.

Wie wird es also mit dem Blog weitergehen? Ehrlicherweise muss ich für den Moment sagen, dass es mir noch nicht hundertprozentig klar ist. Die Fotografen-Portraits sind definitiv ein Themenfeld, welches ich gerne weiterführen möchte … deutlich mehr Fotografie, etwas weniger Technik. Die praxisorientierten Themen, so wie etwa Fotobücher, Prints und demnächst auch Fotoleinwände, führe ich ebenso weiter.

Der Rest ergibt sich … auf ein Neues!

Weihnachtsgruß

Frohe Weihnachten

Ich wünsche Euch ein frohes Weihnachtsfest und schöne Feiertage!

If only for a second

Diese Gelegenheit möchte ich auch gleich nutzen, um auf ein Projekt der Mimi Foundation hinzuweisen – eine belgische Organisation, deren Bedeutung mit derer der deutschen Krebshilfe vergleichbar ist.

20 Krebspatienten wurden in ein Studio eingeladen, in die Visagie gesetzt und anschließend durch einen halbdurchlässigen Spiegel fotografiert. Dabei wurden sie gebeten, ihre Augen geschlossen zu halten. Die entstandenen Bilder wurden in einem Bildband gesammelt, dessen Verkaufserlös der Mimi Foundation zugute kommt.

Das „Making of“-Video zeigt auf wunderbare und emotionale Weise die Reaktion der teilnehmenden Menschen.

Die große Weihnachtsverlosung 2013

NOPUBLICA Weihnachtsgewinnspiel 2013 – verlängert

Update: Die Verlosung wird um eine Woche verlängert. Also könnt Ihr noch bis zum 4. Advent, 20 Uhr teilnehmen.

Und da Rafflecopter offensichtlich mehr Probleme verursacht als es löst, zählt ab sofort einfach nur noch ein Kommentar unter diesem Beitrag. Mit richtigen Namen und erreichbare E-Mail Adresse nicht vergessen.

Die bestehenden „Lose“ bleiben natürlich erhalten.

Meine verehrte und geschätzte Leserschaft – es ist wieder soweit: die Weihnachtsverlosung 2013 steht an. Dank der diesjährigen Sponsoren konnte ich diverse schöne Pakete schnüren. Und mit ein wenig Glück liegt unter Eurem Weihnachtsbaum ein feiner Preis für den geneigte Fotografen bzw. die Fotografin.

Der Dank gilt Euch für zahlreiche Kommentare, Zuschriften und Hinweise.

Weiterlesen

Fotos unter CC0 Lizenz

Potpourri 47. KW: Gratisography, Weihnachtsverlosung u.v.m.

Fremdcontent mit Links und Spaß der fast vergangenen 47. Kalenderwoche: Dieses Mal mit hochwertigen und wirklich kostenlosen Fotos, neuen Stativen von Monfrotto, einer Ankündigung von APS-C Sensoren aus dem Hause Samsung, der anstehenden Weihnachtsverlosung von NOPUBLICA, dem Firmware Update für Nikon Kameras mit EN-EL14a Akku und wie Chris McLennan ohne Gefahr für das eigenen Leib und Leben imposante Fotos eines Löwenrudels schießt.

 

Gratisography

Ryan McGuire hatte die Schnauze irgendwie voll von fragwürdig lizenzierten Stockphotos und hat ein eigenes Projekt auf die Beine gestellt. Gratisography (Amerikaner stehen irgendwie auf deutsche Wörter – am Besten auch noch mit Umlaut) bietet ein wachsendes Archiv von McGuires eigenes Fotos. Hochauflösend und für lau unter CC0-Lizenz, also quasi gemeinfrei unter Public Domain. In Deutschland hat die Sache einen Haken, denn hierzulande gilt die Gemeinfreiheit wirklich erst Jahrzehnte nach dem Tod des Urhebers. Aber die Creative Commons sieht für diesen Fall einen sehr einfachen Ausweg für die CC0 (CC-Zero) vor: sie wirkt wie eine reguläre CC-Lizenz ohne die Zusatzbedingungen (BY, SA, ND, NC).

Weiterlesen

Acrylglasbild mit eigenem Fineart-Print

Ausprobiert: Acrylglasbilder von Photocircle

Aus Berlin erreichte mich vor einigen Tagen ein Acrylglasbild mit einem eigenen Print-Motiv im Format 60 × 45 cm. Das gute Stück liegt auf einem 3 mm starken Alu Dibond und hinter 5 mm Acrylglas. Die Besonderheit an den Fineart Acrylglasbildern von Photocircle ist die recht aufwändige Verarbeitung: das Bild wird zunächst auf hochauflösendem Papier von Ilford gedruckt und erst anschließend mit dem Aluminiumträger und dem Acrylglas kaschiert. Der große Vorteil dabei ist die deutlich höhere Qualität im Vergleich zu einem Direktdruck.

Photocircle verpasst seinen Acrylglasbildern erfreulicherweise auch gleich eine Aufhängung, die rückseitig fertig montiert eine „unsichtbare“ Wandmontage erlaubt.

Weiterlesen

Neue Objektive von Nikon und Sigma

Potpourri 43. KW: Nikon 58 f1.4, Sigma A 24-105 f4 u.v.m.

Fremdcontent mit Links und Spaß der fast vergangenen 43. Kalenderwoche: Dieses Mal mit einer Hommage Nikons an das legendäre Noct-Nikkor 58mm f/1.2, Sigma haut ein Standardzoom in der Art-Serie mit 24-105 mm Brennweite und durchgängiger Offenblende raus, Adobe sagt wie ihre Applikationen mit OS X 10.9 Mavericks so klarkommen, DxO updated ViewPoint auf 2.1 und haut auch gleich noch Optics Pro 9 raus, last but not least ruft Nikon Deutschland verstärktes Marketing für Vollformat ergo FX-DSLR aus.

AF-S Nikkor 58 mm 1:1.4G

Lichtstarke Festbrennweite mit 58 mm von Nikon

Das Noct-NIKKOR  58 mm f/1.2 wurde von Nikon insgesamt 20 Jahre lang in einer AI und AI-s Version gefertigt. Gut erhaltene Exemplare erzielen heute den fünffachen Wert ihres ursprünglichen Verkaufspreises – soviel dazu, warum Nikon so einen Wirbel um dieses Glas macht. In den nächsten Tagen fällt bei Nikon ein neues Objektiv hinten raus, das quasi als Hommage an den Klassiker gemeint ist: das AF-S Nikkor 58 mm 1:1.4G.

Im Gegensatz zum Urahnen, bringt die neue Festbrennweite eine geringfügig kleinere Offenblende von f/1.4 mit. Dafür gibt es zwei aspährischen Linsen und einen Ultraschall-Autofokusantrieb. Wie alle Objektive für das F-Bajonett ist auch das neue 58mm ein AF-S G und kommt im Plastikgehäuse. Dafür bringt es aber auch nur etwas mehr als die Hälfte seines Vorbilds auf die Waage.

Nikon verspricht bereits bei Offenblende eine sehr hohe Abbildungsleistung und Schärfe sowie ein schönes Bokeh. Da hätten wir wieder eine Parallele zum Noct-Nikkor.

Das AF-S Nikkor 58 mm 1:1.4G ist ab Ende Oktober (also innerhalb der nächsten vier Tage) im Handel zu haben. Der Preis ist mit UVP 1.719 Euro recht saftig.

Weiterlesen